Pressemitteilung zur Flugroute „AMTIX-kurz“

Die Grünen von Groß-Zimmern lehnen die Flugroutenverschiebung AMTIX- Kurz, insbesondere Variante 2, ab!

Die Gemeindevertretung hat in der April-Sitzung am 09.04.2019 auf Antrag der Grüne Fraktion eine ablehnende Stellungnahme hinsichtlich der neuen Flugvarianten des Frankfurter Flughafens verabschiedet. OV-Sprecher Reiner Raab, auch Mitglied der grünen Fraktion in der Gemeindevertretung von Groß-Zimmern:“ Die Gemeindevertretung hat die neue Flugvariante 2, AMTIX, abgelehnt. Die Stadt Darmstadt präferiert die Variante 2 der Flugroute. Während die Flugvarianten 1-3 stärkere Entlastungen für Darmstadt bringen, fällt bei Variante 2 eine noch höhere Entlastung der Stadt Darmstadt auf, mit Nachteilen für andere Kommunen im Kreis. „Hier wird von Darmstadt wieder Politik auf dem Rücken der Bewohner*innen im Landkreis gemacht“, ergänzt OV-Sprecher Christoph Gaa.

Variante 2 neu bedeutet, im Vergleich zu anderen Varianten, eine massiv erhöhte und zusätzlichen Belastungen für die Gemeinden Messel, Groß-Zimmern und Dieburg“.

Reiner Raab weiter: „Diese Variante 2 lehnen wir in Groß-Zimmern ab, zumal diese Flugroute dann stärker über die nördlichen über Wohngebiete in Groß- und Klein-Zimmern läuft, die bereits stark mit Fluglärm belastet sind. Mit Anträgen in der Gemeindevertretung der Gemeinde Groß-Zimmern soll diese ablehnende Stellungnahme in geeigneter Weise in der Fluglärmkommission(FLK) deutlich gemacht werden. Die Gemeinde soll sich dafür einsetzen, mit den anderen Kommunen für diese Ablehnung zu stimmen und empfehlen, eine Nutzung von zwei oder mehr Varianten im
monatlichen Wechsel festzulegen, so dass längere Lärmpausen entstehen. Dadurch wird eine gerechtere Verteilung des Lärms in der Region möglich.“

OV-Sprecher Christoph Gaa ergänzt: Die Variante 2 wäre unter mehreren schlechten für Groß-Zimmern allerdings die Schlechteste der drohenden Flugrouten.

Alle Varianten 1-4 und 6 haben gemeinsam dass startende Flugzeuge Kurven fliegen müssen, um der vorgebenden Route zu folgen. Die praktischen Folgen sind:

  1. Flugzeuge, die Kurven fliegen, steigen langsamer. Unterm Strich kann das bedeuten, dass die Maschinen bei Groß-Zimmern dann niedriger fliegen, als sie es heute tun.
  2. Flugrouten mit Kurven streuen stärker. So hat es uns die DFS auch explizit bestätigt. Das würde für Groß-Zimmern und Dieburg bedeuten, dass die Flugzeuge sich breiter am Himmel verteilen, als sie es heute tun.
  3. Je stärker die Kurven, desto stärker diese beiden Effekte.
    Es ist also aus Sicht der Grünen beinahe auszuschließen, dass die startenden Flugzeuge genau auf den geplanten Routen fliegen. Zumal sie das auch heute schon nicht tun. Lärm, Ärger und Streit sind vorprogrammiert. Eine Verschlechterung der Lebensqualität in Groß-Zimmern wäre die Folge. Flugzeuge verursachen nicht nur Lärm, sie setzen auch Feinstaub frei, beides ist gesundheitsschädlich.

Christoph Gaa und Reiner Raab (OV Sprecher)

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel