Hallenbad in Zimmern

Der Kostendeckungsgrad des Groß-Zimmerner Hallenbades liegt bei unter 40 Prozent. Im Jahre 2021 und 2022 wurden Sanierungskosten von 166 TEUR allein durch die Kommune getragen. Die Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen (Energie, Versicherung und Reinigung) betragen jährlich ca. 330 TEUR, die Personalkosten belaufen sich auf ca. 188 TEUR. Daraus entsteht abzüglich der Einnahmen ein erhebliches Defizit pro Haushaltsjahr.

Schwimmen und Schwimmen lernen ist ein öffentlicher Auftrag und hat, als freiwillige Aufgabe der Gemeinde, auch eine soziale Komponente. Das Groß-Zimmener Hallenbad ist mittlerweile fast das einzige Angebot im Kreis Darmstadt-Dieburg für Schwimmer und solche, die das Schwimmen lernen sollen.

Daher bitten wir den Gemeindevorstand über die Verhandlungen mit dem Kreis (seit Frühjahr 2022) zu berichten und dabei folgende Fragen zu beantworten:

  1. Übernimmt der Kreis z.Zt. die Kosten pro Klasse und nicht pro Schüler?
  2. Wird in den Verhandlungen eine Kostenübernahme pro Schüler diskutiert?
  3. Wie hoch wäre der kostendeckende Preis pro Schüler?
  4. Welche weiteren Themen sind Verhandlungsaspekte?
  5. Können andere Kommunen einen Solidarbeitrag leisten (die unser Hallenbad für den Schwimmunterricht nutzen)?
  6. Kann das Thema (Kostenübernahme pro Schüler etc.) in bilateralen Verhandlungen geklärt werden oder sollte das in den Kreistag?
  7. Warum konnten die Verhandlungen (dauern seit Frühjahr 2022) noch nicht abgeschlossen werden?

Wir hoffen auf gute Verhandlungen mit dem Kreis und werden darüber berichten.

Mitglied der Grünen-Fraktion sowie 1. OV-Sprecher, stv. Fraktionsvorsitzender und Schatzmeister des OV Groß-Zimmern. Zudem Mitglied in der AG "Gesundheitsversorgung"

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel