Dürfen wir noch Wahkampfstände

In den letzten Tage gab es eine gewisse ungerechtfertigte und weit überzogene Kritik vor allem von der SPD und der FDP in Groß-Zimmern.

Die Wahlkampfstände sind mit den richtigen Maßnahmen wieder möglich und werden von allen Parteien in Städten und Kommunen wieder genutzt. Die Pandemie-Situation hat sich seit dem Kommunalwahlkampf erheblich verändert und ist nicht zu vergleichen. Die Wahlkämpfer von Bündnis 90/Grüne halten Abstand und die notwendigen Hygienemaßnahmen.

Die Unterstellung, der Pandemie leichtfertig Vorschub zu leisten, ist grundlose Polemik die wir scharf zurückweisen. Heuchlerisch ist, dass die SPD gleichzeitig aber einen eigenen Wahlkampfstand ankündigt, und mit dem „kleinsten Biergarter der Welt schon Stände in geselligen Beisammensein in Groß-Zimmern umgesetzt hat.

Alle Wahlkampfstände der Grünen (bisher zwei) fanden mit ausreichendem Abstand der Wahlkämpferinnen und Interessentinnen statt. Zu keiner Zeit herrschte eine Gedränge-Situation, weil wir mit unserem Stand auf einen ungenutzten Parkplatz ausweichen konnten. Die Inzidenz im Kreis Da-Di war zu diesen Zeitpunkten unter der kritischen Marke von 100.

Der „gemeinsame“ Wahlstand auf dem Rathausplatz ist aus unserer Erfahrung ein sehr schlecht besuchtes Event. Es scheint jedoch den Anschein zu haben als ginge es der SPD und auch dem Mitbewerber FDP nur um die pflichtgemäße Erfüllung einer Alibiveranstaltung im Wahlkampf und Diskreditierung der Grünen in Zimmern.

Das erleichtert eine weitere Zusammenarbeit in der Gemeindevertretung in Groß-Zimmern nicht wirklich.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel