Aufgaben der Ordnungspolizei

Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Arbeit der Ordnungspolizei

Sachverhalt:
Es soll geklärt werden, ob die kommunale Ordnungspolizei in den vergangenen Jahren zunehmend Aufgaben der hoheitlichen Polizei übernommen hat, insbesondere im Bereich der Gefahrenabwehr, aber auch der Präventionsarbeit. Dabei scheint es, dass ursprüngliche Aufgaben der Verkehrssicherheit und Verkehrs-überwachung nicht mehr im gewohnten Umfang erfüllt werden können.
Es häufen sich Rückmeldungen der Bürger, dass zu selten gegen Parkvergehen oder Geschwindigkeitsverstöße vorgegangen wird. Auch die Einnahmen aus Buß- und Verwarngeldern sind rückläufig. Daher erscheint es sinnvoll, sich in einem umfassenden Bericht mit der Arbeit der Ordnungspolizei auseinanderzusetzen, auch über die Tätigkeiten in den Abend- und Nachtstunden.
Der Gemeindevorstand wird beauftragt, über die Arbeit der Ordnungspolizei im Haupt- und Finanzausschuss zu berichten. Der Bericht soll unter anderem beinhalten:

• Rechtliche Rahmenbedingungen
• Konzeptionelle Strategie
• Personelle Ausstattung (auch Entwicklung in den vergangenen 3 Jahren)
• Darstellung der aktuellen Arbeitsschwerpunkte sowie der wesentlichen Veränderungen in den vergangenen 5 Jahren (mit prozentualer Zuordnung des eingesetzten Personals)
• Kriterien zur Bestimmung der Dienstzeiten der Beschäftigten, insbesondere außerhalb der regulären Beschäftigungszeiten der Verwal-tung.
• Entwicklung der jährlichen Einnahmen durch Buß- und Verwarngelder (2015-2017)
• Auswirkungen der 0,5 Planstellen-Erhöhung im Haushalt 2018

 

Abstimmungsergebnis: – einstimmig –

Mitglied der Grünen-Fraktion sowie stv. OV-Sprecher, stv. Fraktionsvorsitzender und Kassenwart des OV Gr-Zimmern

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.