Einsatz von Laubbläsern/-saugern

Die Grünen-Fraktion stellte am 17.12.2013 folgenden Antrag in der Gemeinde-Vertretung:

clip_image002Die Gemeinde Groß-Zimmern schränkt den Einsatz von Laubbläsern/Laubsaugern drastisch ein und verzichtet insbesondere auf Freiflächen und angrenzenden Wegen von Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen sowie Kinderspielplätzen auf den Einsatz dieser Geräte.

Begründung:

Dem erwünschten Effekt der Zeit- und Kosteneinsparung durch den Einsatz von Laubbläsern/Laubsaugern, die meistens im Herbst bei entsprechendem Laubanfall für Reinigungsarbeiten herangezogen werden, stehen erhebliche Umwelt- und Gesundheitsbelastungen gegenüber:

 ·  massive Lärmbelästigung bis zu 90dB(A)
·  Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren

 ·  Erhöhung der örtliche Feinstaubbelastung und des Keimgehalts der Luft, Laubbläser werden bei trockenem Wetter eingesetzt und wirbeln unweigerlich Staub, Pollen, Kot und Mikroorganismen auf.

 ·  Beeinträchtigung der gesamten Bodenökologie

 Laubbläser und Laubsauger stören den Kreislauf von Nährstoff- und Humusbildung und vernichten in der Laubschicht lebende Bodentiere (Gliederfüßer, Würmer, Weichtiere bis hin zu kleinen Igeln).

Laubbläser und Laubsauger können hilfreich sein, aber oft ist auch die Benutzung von Rechen und Besen in vielen Fällen besser und umweltfreundlicher.

Der Antrag wurde mit den Stimmen der SPD- und CDU-Fraktion abgelehnt.

Mitglied der Grünen-Fraktion sowie 1. OV-Sprecher, stv. Fraktionsvorsitzender und Schatzmeister des OV Groß-Zimmern. Zudem Mitglied in der AG "Gesundheitsversorgung"

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel